imkerschule_gebaude kurs lehrbienenstand Infostand lehrbienenpfad

Die Imkerschule liegt zentral in 23795 Bad Segeberg in der Hamburger Straße 109.

Fortbildungen und Schulungen bieten wir in unseren eigenen Räumen an.

Auf unserem 2014 errichtetem Lehrbienenstand können wir praxisnahe Schulungen anbieten.

An unseren AktivTagen bieten wir einen Einblick in die Imkerei, sowie einen Blick hinter die Kulissen.

Unser Bienenlehrpfad ist jederzeit öffentlich zugänglich und liefert Informationen über Honigbienen und Wildbienen.

Willkommen auf der Webseite des Landesverbandes Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V. und der Imkerschule Bad Segeberg.

Dem Landesverbandes Schleswig-Holsteinischer und Hamburger Imker e.V. gehören 72 Ortsvereine, 10 Züchterringe und 8 Kreisverbände an. Damit unterstützt unser Landesverband ca. 3.600 Imkerinnen und Imker mit ca. 31.000 Bienenvölkern und vertritt, als Mitglied im Deutschen Imkerbund e.V., deren Interressen. Er erhält aus dem Förderprogramm zur Verbesserung der Erzeugung und Vermarktungsbedingungen für Bienenzuchterzeugnisse in Schleswig-Holstein Landes- und EU-Mittel.

An unserer Imkerschule werden Anfänger- und Fortbildungskurse für angehende und bereits aktive Freizeitimker angeboten. Die Schulungen der Imkerschule sind im Menü unter Schulungen zu finden, Veranstaltungen des Landesverbandes unter Veranstaltungen.

Kontaktinformationen und eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter Service.

Als zusätzlichen Service bieten wir unseren Imkerinnen und Imkern Unterstützung durch das Imkertelefon. Unser Imkermeister und Bienenzuchtberater Jörg Pardey beantwortet werktags von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr unter der Telefonnummer 0152 / 01 37 51 81 gerne alle Fragen zur Imkerei.

 

Imkermeister und Bienenzuchtberater Jörg Pardey
Jörg Pardey

 

Deutscher Imkerbund ist wieder Partner der Aktionswoche Artenvielfalt

Wachtberg, 07.07.2021: Während der Aktionswoche Artenvielfalt vom 12. bis 18. Juli, initiiert vom Fachverband BIOGAS, wird der Öffentlichkeit gezeigt, welches Potenzial für die Artenvielfalt in der Biogasnutzung steckt. Wie schon im letzten Jahr ist die Aktionswoche als konzertierte Kampagne verschiedenster Kooperationspartner angelegt. Der Deutsche Imkerbund e.V. (D.I.B.) wird als Teil einer bunten Gemeinschaft wieder Partner der Aktion sein. Silphie smaller

Deutscher Imkerbund e.V. / www.deutscherimkerbund.de

Tag der deutschen Imkerei bietet trotz Corona vielfältige Aktionen

Wachtberg, 28.06.2021: Am kommenden Wochenende (3./4. Juli 2021) findet der Tag der deutschen Imkerei statt. Im zurückliegenden Winter gab es deutschlandweit wieder massive Bienenvölkerverluste. Und auch das lange, kalte Frühjahr hatte seine Tücken, sowohl für die heimische Imkerei als auch für die ohnehin stark bedrohten Wildbienenarten. Aktionstage wie der Tag der deutschen Imkerei weisen deshalb auf die Gefährdungen hin, denen diese wichtigen Insekten ausgesetzt sind, und zeigen Wege, dass jeder einzelne von uns für unsere Bienen etwas tun kann.

Wichtigen Dialog mit Bundesministerin Julia Klöckner fortgesetzt

Wachtberg, 24.06.2021: Heute Nachmittag hatte der Deutsche Imkerbund e.V. (D.I.B.) die Gelegenheit, sich in einer halbstündigen Videokonferenz mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner auszutauschen. Am Gespräch nahmen von D.I.B.-Seite Präsident Torsten Ellmann, Vizepräsident Stefan Spiegl sowie Geschäftsführer Olaf Lück teil. Insbesondere ging es um den aktuellen Sachstand und die Positionen beider Seiten zu verschiedenen Themenbereichen wie:

  • Neue molekularbiologische Techniken (NMT)

Weltbienentag erinnert an Bedeutung von Bestäuberinsekten

Wachtberg, 17.05.2021: Am 20. Mai ist Weltbienentag. Zwar vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über die Bedeutung von Bienen für eine intakte Umwelt und für uns Menschen in den Medien berichtet wird. Dennoch sind mittlerweile viele Bienenarten, insbesondere Wildbienen, bedroht. Aktionstage wie der Weltbienentag können deshalb dabei helfen, noch stärker auf die Gefährdungen, denen diese wichtigen Insekten ausgesetzt sind, hinzuweisen und Wege zu zeigen, wie jeder einzelne von uns etwas dagegen tun kann.

Weltbienentag 1400pxWidth

Bild von Miriam Helischauer

 

Mayen/Wachtberg: Fast 14.000 Imker*innen haben die diesjährige anonyme Online-Umfrage des Fachzentrums für Bienen und Imkerei in Mayen zur Wintersterblichkeit beantwortet.

 

 

Pressemitteilung - Deutscher Imkerbund e.V.

Bienenhaltung ist eine wunderbare und gleichzeitig nützliche Freizeitbeschäftigung. Für manche ist sie nicht nur Berufung, sondern sogar Beruf.

Nach Jahrzehnten der Talfahrt liegt die Imkerei seit nunmehr zwölf Jahren voll im Trend.

Aufmerksamkeit erlangt das medial stets präsente Bienensterben besonders bei jenen Menschen, die nach einer sinnerfüllenden Beschäftigung in und mit der Natur suchen. Der Einstieg in die Imkerei bietet sich hier für viele geradezu an, um im Natur- und Insektenschutz aktiv zu werden.

 

Auch in diesem schwierigen Jahr, hat der Landesverband wieder zum Wettbewerb um die besten Honige im Land aufgerufen. Im Laufe des Sommers wurden insgesamt 63 Honige zur Bewertung eingereicht. Ein Großteil kam erst kurz vor Einsendeschluss, da der Sommer an vielen Stellen im Land noch spät interessante Honige hervorgebracht hatte.