Segeberger Imkerschule

Die Schleswig-Holsteinische “ Imkerschule“  zählt zu den ältesten Schulen dieser Art im Bundesgebiet. Sie wurde vom Schleswig-Holsteinischen Imkerverband in Preetz gebaut und 1908 eingeweiht.

Aufgrund der Trachtveränderung und der Betriebsweise von der Korb-zur Kastenimkerei wurde die „Imkerschule“  und der Sitz des Landesverbandes 1930 in einen von den Imkern mitfinanzierten Neubau nach Bad Segeberg verlegt. Sie war bis 1960 eine anerkannte staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Bienenkunde. Sie beherbergte die Berufsschule für angehende Imkergehilfen. Der Sitz der Imkerschule befindet sich seit 1982 in der Hamburger Straße 109 in Bad Segeberg.

Seit der Bildungsreform 1960 ist die Imkerschule ein praktisches Aus- und Fortbildungszentrum für Imker und interessierte Mitbürger. Viele Auszubildende haben hier den praktischen Teil  ihrer Ausbildung absolviert.

Informations- und Weiterbildungszentrum

Heute ist die Imkerschule das Zentrum für die Aus- und Weiterbildung der Freizeitimker aus Schleswig-Holstein und Hamburg und ein Erlebnisraum für große und kleine Leute.

Um dieses Zentrum attraktiver zu gestalten benötigt die Imkerschule einen Lehrbienenstand mit modernen Exponaten,  zeitgerechten Medien und Lehrmitteln, um den Besuchern und Kursteilnehmern die heutige Bienenhaltung zu vermitteln. Zurzeit haben wir ca. 800 Kursteilnehmer  an den über das ganze Jahr hindurch gehaltenen Schulungen.

Erlebnisraum

Der neu gestaltete Bienengarten mit Lehrpfad benötigt viel Pflege. Fördermittel des Landes dürfen nicht für die Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden. Diese benötigen wir aber um Mitmenschen für die Bienenzucht zu interessieren und zu gewinnen. Wir wollen für die Ferienpassaktionen attraktiv sein und eine Schul- oder Jugend AG im Erlebnisraum einrichten.

Unterstützen Sie uns! Werden Sie Mitglied in unserem Verein Imkerschule Bad Segeberg e.V..

 

Aufnahmeantrag Förderverein